Gaslighting: Die schockierenden Gründe, warum Frauen beschließen, in missbräuchlichen Beziehungen zu bleiben

warum Frauen beschließen, in missbräuchlichen Beziehungen zu bleiben

Frauen entscheiden sich dafür, in missbräuchlichen Beziehungen zu bleiben, weil sie nicht bemerken, dass sie sich in einer befinden, sie ihre Partner lieben und der missbräuchliche Zyklus von Verhaltensmustern sie gefangen hält.

Wenn wir über missbräuchliche Beziehungen sprechen, kommt uns zuerst körperliche Gewalt in den Sinn. Es gibt jedoch eine Form des Missbrauchs, die für eine Person sogar noch schädlicher sein kann, weil sie schwer zu erkennen ist – der emotionale Missbrauch oder auch als “Gaslighting” bekannt.

Diese Form des psychischen Missbrauchs ist sehr verbreitet, es wird aber selten darüber geredet, da es für die missbrauchte Person schwierig ist, darüber zu sprechen, weil es immer diejenigen gibt, die darüber urteilen, insbesondere wenn sie es nicht selbst durchgemacht haben.

Es ist leicht, einer Frau zu sagen, dass sie sich natürlich einfach trennen und der missbräuchlichen Beziehung, in der sie sich befindet, ein Ende setzen sollte. Wenn sie diesen „schrecklichen“ Mann, der sie misshandelt, nicht verlassen kann, nehmen wir an, dass es ihre Schuld ist und sie sogar den Missbrauch genießt.

Diejenigen, die diese Art von emotionalem Missbrauch nicht erlebt haben, können jedoch nicht verstehen, wie schwer es für manche Frauen sein kann, sich zu trennen.

Aber warum haben Frauen Schwierigkeiten, missbräuchliche Beziehungen zu verlassen? Nachfolgend einige nützliche Gründe, die nichts mit der finanziellen Sicherheit zu tun haben.

1) Frauen bemerken nicht, dass sie missbraucht werden.

Gaslighting als eine Form von psychologischem Missbrauch sowie Manipulation und emotionaler Missbrauch kann das Selbstwertgefühl der Frau zerstören und sie an ihren eigenen Gefühlen und ihrer eigenen Wahrnehmung zweifeln lassen.

Gaslighting ist eine höchst gefährliche Form des psychologischen Missbrauchs, bei der der Täter die Frau fälschlicherweise glauben lässt, dass alles, was in der Beziehung schief geht, ihre Schuld ist. Sie beginnt, ihr eigenes Gedächtnis, ihr Verhalten oder sogar ihren Verstand in Frage zu stellen.

Der Mann wird langsam anfangen, an dem Selbstwertgefühl der Frau zu arbeiten.
Zum Beispiel wird er anfangen zu behaupten, dass sie ständig zu viel nachdenkt und überreagiert und offensichtlich emotionale Probleme hat, an denen sie arbeiten muss. Die Frau wird dies möglicherweise nicht als Missbrauch empfinden, da es an dieser Stelle eher schleichend und so nebenbei gesagt wird.

Im Laufe der Zeit wird der Mann jedoch anfangen, ihre Unsicherheiten, die er ihr absichtlich für seine eigenen manipulativen Zwecke in den Kopf gesetzt hatte, zu nutzen.

Und selbst wenn sie ihn zur Rede stellt, wird er sagen, dass sie verrückt ist, auch nur an so etwas zu denken, dass sie wahnsinnig wird und alles ihre Schuld ist.
Die Frau wird irgendwann denken, dass er vielleicht doch Recht hat und dass sie an allem Schuld ist.

Sie beginnt an sich selbst zu zweifeln, was sie in eine sehr gefährliche und verletzliche Position bringt. Und die Täter sind sich dessen bewusst und nutzen dies als Manipulationswerkzeug.

Wenn einer Frau jahrelang in ihrem Leben ständig gesagt wird, dass sie sich irrt, verliert sie die Wahrnehmung der Realität und beginnt zu glauben, dass wirklich etwas nicht stimmt.
Sie wird deshalb anfangen, sich selbst zu hassen, anstatt die Person, die sie verletzt und tatsächlich die Schuld hat

2) Sie lieben ihre Partner.

Jeder, der jemanden mal wirklich geliebt hat, kann zustimmen, dass Liebe so schön sie auch sein mag – auch sehr kompliziert ist. Es ist eine Kraft, die stärker ist als wir, die uns unsere rosarote Brille aufsetzen und nur die guten Dinge bei unserem Partner sehen lässt.

Die Frage ist also: Kann eine Frau einen Mann lieben, der sie emotional missbraucht? Die Antwort lautet: Ja, absolut.

Da dieses missbräuchliche Verhalten nicht nur schwarz und weiß ist, sind die Dinge für die Frau noch schwieriger. Und es ist noch schwieriger, vor allem, wenn die Frau eine einfühlsame Person ist und die Gefühle anderer Menschen als ihre eigenen verinnerlichen kann.

Dann mag sie trotz allem, was sie über ihn weiß und was er ihr angetan hat, diesen Mann, denn in seinen Momenten des “tiefen Bedauerns” kann sie es nicht ertragen, ihn verletzt zu sehen.

Obwohl sie sich der ‘schrecklichen’ Dinge bewusst ist, die sie durchmachen musste, beschließt sie, ihm zu vergeben, weil sie ihn in den seltenen Momenten, in denen er seine verletzliche Seite zeigt, ihn als einen gebrochenen Mann sieht, der geliebt und geheilt werden muss.

Und weil sie ihn liebt, kann sie ihn nicht verlassen, da sie glaubt, dass er sie braucht.

3) Missbrauch folgt zyklischen Mustern, die die Opfer in die Falle führen.

Es gibt ein Missbrauchsmuster, das fast alle manipulativen Männer anwenden: Wenn er spürt, dass die Frau beschlossen hat, ihn zu verlassen, wird er sich wie der alte liebende Mann benehmen, was die Frau dazu bringt, der Beziehung eine weitere Chance zu geben, weil sie ihn liebt und alles tut, dass die Beziehung funktioniert.

Die Frau glaubt blindlings an die Worte ihres Partners und an sein Versprechen, dass sich die Dinge ändern werden, dass er sich ändert.
Sie glaubt ihm, weil sie ihren Glauben fördern will, dass sie endlich eine gesunde und liebevolle Beziehung zu ihm haben wird.
Sie erinnert sich nur an die guten Zeiten ihrer Beziehung und ist optimistisch, dass sich die Dinge diesmal wirklich ändern werden. Aber sie werden nicht.

Und so erlangt der Täter die Kontrolle über sein Opfer – er setzt ihr immer die Hoffnung nach Veränderung vor die Nase, bleibt jedoch jedes Mal außer Reichweite, um das Opfer hoffen zu lassen, dass sich die Dinge zum Besseren verändern werden.

Vielleicht ändern sich etwas, vielleicht werden die Dinge hübsch und idyllisch aussehen – aber nur für kurze Zeit. Dann wird alles wieder wie früher.

Alles in allem gibt es keinen Grund, die Wurzeln des Verhaltens eines Täters zu finden und warum er so ist, weil Ihre Realität und seine verdrehte und manipulative Realität sehr unterschiedlich sind.

Und vor allem, wenn Sie eine Frau kennen, die sich in einer missbräuchlichen Beziehung befindet – verurteilen Sie sie nicht.
Wir sollten alle versuchen, unterstützend da zu sein und zu verstehen, wie ernst dieses Problem tatsächlich ist.

Es gibt auch heute ein Stigma um dieses Thema und wenn wir uns sicher fühlen und den Mut haben, Geschichten über dieses Problem zu erzählen und andere Geschichten zu hören, ohne zu urteilen, könnten wir vielleicht etwas daran ändern und die Menschen in ihren Beziehungen sicher fühlen lassen.

Teilen heißt Kümmern!

warum Frauen beschließen, in missbräuchlichen Beziehungen zu bleiben