Das ist von dem Mädchen, das gelernt hat dich gehen zu lassen

ich-will-dich-nicht-verlieren

Ich habe dir kurz nach deiner Abreise einen Brief geschrieben.

Ein Brief voller Worte, die beschreiben, wie ich über dich fühle. Worte, für dich ich nie den Mut aufbringen würde, sie laut auszusprechen.

Um es einfach auszudrücken, ich liebte dich und ich wollte, dass du mich zurück liebst.

Ich hatte nicht vor, diesen Brief zu verschicken. Ich musste mir nur die Worte aus dem Kopf schlagen. Ich dachte, sobald die Worte meinen Körper verlassen hätten, würden die Emotionen bald folgen. Nun, ich habe mich geirrt.

Ein paar Monate später: Ich wollte immer noch mit dir reden. Ich wollte dich immer noch sehen. Ich wollte dich immer noch berühren. Ich konnte immer noch nicht weitermachen. Ich habe immer noch an dich gedacht. Und das, was am meisten weh tat, war zu wissen, dass du nicht an mich denkst.

Das ist die wahre Tragödie einer Trennung. Es gibt immer denjenigen, der geht und derjenige, der diesen Verlust betrauert.

Also, als der Brief nicht funktionierte, um mich von all dem zu befreien, was ich für dich empfand, entschied ich mich für einen drastischeren Ansatz. Ich habe meine Haut mit den Worten eines Songs von einer Band, von der du noch nie gehört hast, tätowiert. “Stehe das durch und du wirst nicht zurückblicken”, hieß es.

Ich habe es damals nicht geglaubt, aber ich wollte so sehr glauben, dass ich mich permanent daran erinnerte, dass es passieren könnte … dass es passieren würde.

Dass der Tag kommen würde, an dem ich nicht mehr auf dich sauer sein würde. Der Tag würde kommen, an dem ich dich nicht mehr bräuchte. Der Tag würde kommen, an dem ich dich nicht mehr liebte.

Also habe ich gewartet. Und ich habe gewartet. Und ich habe noch etwas gewartet. Und ich verdrängte die Zuneigung eines Mädchens, die mir vielleicht etwas bedeutet hätte, wenn mein Kopf und mein Herz nicht so in dich verliebt gewesen wären.

Ein paar Jahre später: Ich wachte eines Tages auf und es ist, als hätte sich etwas verändert, während ich schlief. Als wäre ein Schalter in mir umgeschalten worden.

Ich habe nicht mehr das Bedürfnis, mit dir zu reden. Ich habe nicht mehr das Bedürfnis dich zu sehen. Ich habe nicht mehr das Bedürfnis dich zu berühren. Ich habe nicht mehr das Bedürfnis, dich zu lieben.

Ich bin endlich frei von dir. Freiheit – was für ein wunderbares Gefühl das ist.

Versteh mich nicht falsch … Ich werde immer an dich denken. Ich werde immer an die Zeit denken, die wir zusammen hatten. Und ich werde mich immer an diese Zeit erinnern. Du wirst immer einen Platz in meinem Herzen einnehmen. Aber mir geht es jetzt ohne dich gut.

Du hast mir beigebracht, dass Liebe, so besonders sie auch sein mag, nicht einzig im Leben ist.

Stattdessen kann Liebe ein paar Mal im Leben vorkommen. Liebe kann kommen und Liebe kann gehen. Und das ist in Ordnung. Eine andere Liebe wird kommen. Eine bessere Liebe wird kommen.

Ich glaube immer noch, dass ich dich treffen sollte. Ich glaube immer noch, dass ich dazu bestimmt war, dich zu lieben. Ich weiß nur jetzt, dass ich dich nie behalten sollte.

Du warst meine Lektion, nicht mein für immer.

ich-will-dich-nicht-verlieren