So Verabschiedest Du Dich Von Deiner Großen Liebe

So Verabschiedest Du Dich Von Deiner Großen Liebe

Für immer sollte niemals enden. Das sollte nicht passieren. Dein Herz sollte nicht so bluten müssen.

Du hast mich zu meinem Auto gebracht. Du hast mich zu meinem Wagen begleitet, der auf der anderen Seite des Campus lag und du hast mich nach einem Date gefragt.

Ich wusste, dass du vom ersten Tag an etwas Besonderes warst.

Ich fragte dich, ob du dein Buch noch hättest und ehrlich gesagt kann ich mich nicht daran erinnern, was du gesagt hast, “Nein”, aber ich wusste, dass du etwas anderes warst. Wir haben das ganze Semester über geredet, als wären wir gute Freunde und diese Art von Verbindung ist besonders für mich selten, weil ich mich nicht einfach so mit Leuten wie mit dir verbinde. Und vielleicht stimmt etwas nicht mit meiner Chemie, aber ich finde es nicht leicht, jemanden zu finden, mit dem es wirklich klick macht.

Mit dir klickt es und es ist so, als ob jedes Wort in der Konversation Feuer ist und du kannst die Worte einfach nicht schnell genug herausbekommen, als ob zwei Schulmädchen über alles und jeden klatschen, die stundenlang am Telefon reden können und ihnen niemals die Dinge zum Reden ausgehen.

Du warst nicht der Erste, der mich nach einem Date gefragt hat, aber du warst der Erste, der mir Schwindel verursachte, ihn zu sehen.

Mit 26 Jahren war ich noch nie auf einer Verabredung gewesen, nie geküsst worden und hatte sicherlich nie einen Freund, aber obwohl ich immer angenommen hatte, dass diese Facette meines Lebens und diese nicht vorhandene Erfahrung bei Dates ein Problem darstellen würde, hattest du überhaupt kein Problem damit.

Du hast mich überrascht. Und du hast mich weiterhin mit deiner Großzügigkeit, Freundlichkeit, mit den Dingen, die du liebst und deinem fortwährenden Interesse an mir, überrascht.

Vor dir war ich überzeugt, dass ich niemals etwas anderes als alleine sein würde. Es war einfach so, dachte ich, einige Leute sollten nun eben alleine sein. Aber du warst das “Ja”, auf das ich gewartet hatte. Du warst derjenige, der mir das Gegenteil bewiesen hat. Und ich kann dir nicht sagen, wie dankbar ich Gott bin, weil er dich mir gegeben hat, auch wenn es nur für eine Weile war.

Zum ersten Mal in meinem Leben fühlte ich mich gewollt, umsorgt, bewundert und mehr als das.

Ich hatte wieder einen besten Freund. Und es war so, so nett. Es war wundervoll. Wir haben jeden Tag und bei jeder Gelegenheit gesprochen und du hast mir geholfen, eine andere Person zu werden, jemand, der selbstbewusster und körperlich zärtlicher mit anderen war, eine Person, die sich selbst und ihre Zeit für eine andere Person geben konnte, obwohl sie vorher nur sich selbst und ihre Fantasie hatte.

Ich war egoistisch und litt in meiner Einsamkeit, aber du hast das geändert. Aber ich konnte einfach nicht bleiben.

So großartig wie du bist, meine Gefühle waren deinen nicht gewachsen. Du dachtest, dass jede Meinungsverschiedenheit oder “Diskussion” uns näher zusammen bringen würde, aber es zeigte mir nur, wie anders wir wirklich waren.

Die Funken, die ich zu Beginn unserer Beziehung gespürt hatte, verblassten und ich wusste nicht, wie ich sie zurückbringen sollte. Ich glaubte nicht daran, dass wir etwas dagegen tun könnten.

Aber wie verabschiedet man sich von jemandem wie dir, jemand, der mich besser kennt als einige meiner Familienmitglieder und in so kurzer Zeit? Jemand, der mein bester Freund geworden ist, obwohl ich niemanden kenne, der diesen Titel seit Jahren verdient hatte? Die Antwort ist, dass ich musste. Die Antwort ist, dass wir auf lange Sicht einfach nicht kompatibel sind und als ich das herausgefunden habe, konnte ich es einfach nicht vergessen.

Ich bereue nichts und keine Zeit, die wir zusammen verbracht haben. Und ich hoffe, dass du das liest und weißt, wie sehr du mich verändert hast.

Und dass du weißt, dass es mir so Leid tut.

Foto: Sara Herranz