Ich benehme mich wie ein Arschloch, weil ich mich nicht zu sehr binden möchte

Ich benehme mich wie ein Arschloch, weil ich mich nicht zu sehr binden möchte

Ich könnte zu lange brauchen, um deine Nachrichten zu beantworten. Ich könnte dir sagen, dass ich beschäftigt bin, wenn du mich besuchen möchtest. Ich halte mich vielleicht davor zurück, dir Geschichten aus der Kindheit zu erzählen und dich zum Abendessen einzuladen.

Ich stoße dich nicht weg, weil du mich nervst. Ich stoße dich weg, weil ich mir Sorgen mache, dass ich mich zu sehr an dich binden könnte.

Immer wenn ich jemanden in mein Herz lasse, habe ich Mühe, später über ihn zu kommen. Trennungen sind nie leicht für mich. Ich habe Probleme damit aufzugeben. Ich habe Angst vor der Möglichkeit, verlassen zu werden.

Ich möchte mich nicht daran gewöhnen, dich in meiner Welt zu haben und dann zuzusehen, wie du mit all meinen Geheimnissen davon gehst. Das ist schon einmal passiert. Ich habe mich mit anderen verbunden, nachdem ich sie nur für ein paar Wochen kannte und deswegen ist alles schief gelaufen.

Als ich wieder allein gelassen wurde, gab ich mir selbst die Schuld, dass ich mich zu sehr gekümmert hatte. Zu bedürftig erschien. Zu anhänglich rüber kam. Ich fühlte mich wie ein übermäßiger Idiot.

Ich wünschte ich könnte meine Gefühle wie einen Lichtschalter abstellen, aber das ist unmöglich für mich. Ich denke, das ist der Grund, warum ich überspiele, wie sehr ich mich sorge, indem ich mich so benehme, als sei es mir egal.

Ich habe das Gefühl, wenn ich dich dazu bringen kann zu denken, dass du mir nichts bedeutest, dass ich mir vielleicht selbst etwas vormachen kann. Vielleicht kann ich einen weiteren Tag überleben, ohne dass mein Herz in Stücke zerspringt.

Ich weiß, dass ich manchmal wie ein Arschloch rüberkommen kann. Anstatt deinen neuen Haarschnitt zu loben, werde ich dich deswegen aufziehen. Anstatt meinen Freunde zu sagen, dass ich sie liebe, werde ich ihnen Spitznamen geben und hoffen, dass sie die Zuneigung dahinter sehen. Ich könnte mir vorstellen, dass jemand etwas Schönes zu sagen hat, aber mein Tonfall wird die Worte als Beleidigung erscheinen lassen, weil ich nicht zu blöd aussehen möchte. Ich möchte nicht, dass du in meinen Kopf siehst.

Früher habe ich mein Herz auf dem Ärmel getragen, aber jetzt fühle ich mich unwohl, meine Gefühle auszudrücken. Ich würde lieber so tun, als wäre ich kalt. Ich will eher meine Erwartungen niedrig halten, damit ich nie wieder enttäuscht werde.

Ich hasse dieses ungute Gefühl in meinem Bauch, wenn jemand, von dem ich dachte, dass er für immer da sein würde, entscheidet, dass er nur vorübergehend bleiben möchte. Ich will das nicht noch einmal durchmachen. Ich möchte Schmerzen um jeden Preis vermeiden.

Deshalb, wenn du mir etwas bedeutest, werde ich es wahrscheinlich nicht laut zugeben. Ich werde wahrscheinlich so tun, als wärst du nur ein weiteres Gesicht. Ich werde deine Nachrichten wahrscheinlich ignorieren, selbst wenn ich dafür sterben würde, mit dir zu reden und zu tun, als wäre ich zu beschäftigt, um mich abzulenken, selbst wenn ich tagträume darüber, was passieren würde, wenn wir es täten.

Es tut mir leid, wenn das verwirrend ist. Manchmal macht es für mich selbst keinen Sinn.

Alles, was ich weiß, ist, dass ich herzlos rüberkommen kann, aber ich versuche nicht, dir weh zu tun. Ich versuche nur mich selbst zu schützen.