Du hast mich von Anfang an wie Scheiße behandelt

du-hast-mich-von-anfang-an-wie-scheisse-behandelt

Vor kurzem gab es einen Moment, in dem ich erkannte, wie viel Stress du in mein Leben gebracht hast und ich mich fragte, wann sich alles zwischen uns veränderte hatte.

Aber dann dachte ich ein bisschen mehr darüber nach und merkte, dass sich nichts verändert hatte – nichts außer meiner Wahrnehmung.

Du hast mich von Anfang an wie Scheiße behandelt. Ich wollte es einfach nicht anerkennen, denn das würde bedeuten, zuzugeben, dass du nicht gut für mich bist und ich dich gehen lassen müsste, was das Letzte war, was ich wollte.

Ich habe mich selbst belogen, um dich bei mir zu halten. Ich habe es vermieden, meine Standards zu erhöhen, weil du der Einzige warst, den ich wollte.

Also blockierte ich die roten Fahnen und nahm die Krümel der Zuneigung an, die du mir von Zeit zu Zeit zuwarfst.

Ich sagte mir, dass die Dinge im Moment vielleicht nicht perfekt wären, aber dass sie sicherlich in der Zukunft besser werden würden.

Ich habe mich bei meinen Freunden über dich beschwert, aber ich habe die Geschichten immer verschleiert, damit es so aussieht, als wärst du nicht so schlecht. Ich lag nachts stundenlang weinend da, aber wenn der Morgen kam, hab ich die Erinnerung aus meinen Gedanken gelöscht.

Du konntest mich um den Verstand bringen, aber eine halb-nette Nachricht nahm mir immer wieder die Wut. Ich habe dir eine Million Chancen gegeben, ohne es bewusst zu merken. In meinem Kopf hast du niemals etwas getan, wegen dem ich hätte gehen sollen.

Wenn ich zurückschaue, kann ich endlich sehen, wie blind ich durch meine Verliebtheit zu dir war. Ich wollte glauben, dass du für mich der Richtige bist, anstatt zu gestehen, was für ein Scheißkerl du warst.

Ich habe immer so getan, als sei ich das Problem gewesen. Ich machte mir Vorwürfe, dass ich zu viel verlangte.

Ich sagte mir, es sei meine eigene Schuld, wenn ich dich beim Flirten mit einem anderen Mädchen ertappt habe oder wenn du zu lange gebraucht hast, um meine Nachrichten zu beantworten.

Ich dachte nicht, dass du ein Arschloch bist, weil du immer mal wieder wann du Lust hattest den Zeitpunkt gewählt hast, um dich um mich zu kümmern. Ich nahm an, dass ich hässlich und langweilig war und jemanden wollte, der eindeutig nicht in meiner Liga war.

Ich hasste mich selbst dafür, dich weggeschubst zu haben, weil ich nie daran gedacht hätte, dich zu hassen.

Ich habe dich geliebt. Zumindest dachte ich damals, dass es Liebe war. Ich dachte, wir wären perfekt füreinander, weil ich damit beschäftigt war, in der Traumwelt in meinem Kopf zu leben, anstatt mir die Realität anzusehen, die mich direkt ins Gesicht starrte. In meinen Gedanken hast du mich gut behandelt. Wann immer ich meine Version der Ereignisse erzählte, habe ich dich immer besser aussehen lassen, als du es verdient hattest. Ich habe dir im Zweifel immer Recht gegeben, obwohl ich dir eigentlich den Weg zu Tür hätte zeigen sollen.

Ich habe lange darüber nachgedacht, warum wir uns nie zusammen gesetzt haben, um zu hinterfragen, was zwischen uns schief gelaufen ist, aber du hast mich von Anfang an wie Scheiße behandelt.

Du warst meiner Liebe nie würdig. Ich sehe endlich die Realität, wer du wirklich bist. Es hat eine Weile gedauert, aber jetzt weiß ich, dass es besser ist, ohne dich zu leben.

Du hast mich von Anfang an wie Scheiße behandelt.