Die Schwierigkeiten des Datens in der Ära der Arschlöcher

die-schwierigkeiten-des-datens-in-der-aera-der-arschloecher

Sich in dieser Generation zu verabreden, ist wie eine Pizza zu bestellen, und stattdessen eine Karotte zu bekommen. Komplett und total unbefriedigend und nutzlos.

Es sieht so aus: Man lernt sich kennen zwei bis acht Monate lang, benimmt sich wie ein Paar, macht alles was Paare auch so machen, lernt die Familie des anderen kennen, setzt an bestimmten Tagen Verabredungen fest, aber weigert sich es als Beziehung zu bezeichnen.

Aber, ihr werdet es nicht glauben- ihr könnt auch nur sagen “wir haben miteinander Spaß”, bevor jemand von euch beiden “ den Zug verlässt”.

Ich bin jetzt etwas neugierig geworden- wann ist es eigendlich für zwei Menschen so schwer geworden sich aneinander zu binden?

Zärtlich zueinander sein, sich vom Körper des anderen angezogen fühlen, genauso wie von seinem Verstand und nur mit ihm zusammen sein zu wollen?

Weil, ich würde gerne mit der Person reden, die entschieden hat, dass “nur reden” eine Sache ist , die man macht wenn man “zusammen” ist, aber nicht wenn man sich mit jemanden “verabredet”.

Und, wenn ich sage “mit der Person reden”, meine ich ihm gründlich die Meinung zu geigen.

Jetzt mal im ernst, diese “nichts hat ein Etikett”  Ära hat unser aller Leben beeinflusst. Es war auch mal einfacher. Ein Mädchen mag einen Jungen, der Junge fragt sie ob sie mit ihm ausgehen will, sie werden ein Paar, oder “Freund und Freundin”, und schauen was ihnen so die Zukunft zusammen bringt.

Es gab Unterhaltungen, bestimmte Phasen und Jahrestage. Es gab nicht sowas wie “Facebook Official”- das steht fest!

Ich wünschte mir, wir könnten zu der Zeit “des Kinos” zurück, wo die Jungs uns zu Hause abgeholt haben und sich vor den Dates mit unseren Vätern “etwas unterhalten” haben.

Ach, zur Hölle, ich will einen Typen, der vor meinem Schlafzimmer mit einem Ghettoblaster auf der Schulter steht, und einen Blumen parad hält, bis ich rauskomme.

Naja, vielleicht ist das etwas zu viel verlangt, aber eine echte Beziehung, in der man sich einander verpflichtet fühlt, ist definitiv nicht zu viel verlangt.

Ich kann es eben nur nicht verstehen. Es geht einfach nicht. Und, leider, versuche ich es auch nicht. Ich kann nicht mein Herz jedem zur verfügung stellen, nur damit es am Ende zerschmettert wird und ich hängen gelassen werde.

Bis sich dieses gnadenlose Meer an herzlosen Männern nicht einkriegt, bin ich immer noch in der Dating Zone.

Aber, wenn die Sache irgendwann mal so wird wie früher, mit echter Liebe und wahren Absichten, ihr wisst schon, die Sachen, die nicht mehr existieren, werde ich vielleicht, aber auch nur vielleicht, der Liebe eine neue Chance geben.

Die Schwierigkeiten des Datens in der Ära der Arschlöcher